Wer sind die Baha`i ?


Die Baha`ìs sind die Anhänger Baha`u`llahs (arab. “Herrlichkeit Gottes”). Baha`u`llah wurde im 19. Jahrhundert in Iran geboren, lebte und lehrte jedoch einen großen Teil seines Lebens in Verbannung.

Die Baha`ì-Religion ist keine bloße Weltanschauung, sondern die jüngste Weltreligion. Sie ist heute in allen Ländern der Erde verbreitet, ihre Anhänger kommen aus den verschiedensten nationalen, kulturellen und religiösen Hintergründen.

Die Baha'i-Gemeinde organisiert sich in Gremien, die auf örtlicher, nationaler und internationaler Ebene von allen erwachsenen Gemeindemitgliedern in freier, gleicher und geheimer Wahl ohne Kandidatur oder Wahlkampagne gewählt werden. Es gibt keine Priester.


Weltweit gibt es ca. 6,5 Millionen Baha'i in etwa 120 000 Orten, in mehr als 20 000 Gemeinden unter 2 100 Volksgruppen in 233 Ländern und Territorien.


Weitere Informationen